Die Strompreise sind um das Zehnfache explodiert, wie soll man mit der Energiekrise umgehen? Dec 28,2022

Der Winter naht und das Wetter wird kälter. Der Aufenthalt im Zimmer bei eingeschalteter Heizung, warme Luft blasen, gemütliches Arbeiten und Lernen gehört für viele Menschen zum Alltag. Aber in diesem Winter haben viele Menschen in Europa nicht so viel Glück, sie müssen nicht nur den harten Winter ohne Heizung überstehen, sondern auch jederzeit mit Stromausfällen rechnen.

Bildquelle: Souhu News – hexun.com

Nach dem Ausbruch des russisch-ukrainischen Konflikts begann in Europa, das stark von fossilen Brennstoffen, insbesondere russischem Erdgas, abhängig ist, eine immer offensichtlicher werdende Energiekrise. Nachrichtenberichten aus Europa zufolge haben sich die Energiepreise für europäische Haushalte im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt, wobei die Gaskosten um 111 % und die Stromkosten um 69 % gestiegen sind. Die Länder haben einige letzte Auswegmaßnahmen ergriffen, um Energie zu sparen: Der Eiffelturm in Frankreich schaltete seine Lichter vorzeitig aus, Großbritannien begrenzte die Anzahl der Heizgrade des Raums, Deutschland begrenzte die Verwendung und Zeit von kochendem heißem Wasser, und andere Länder schlossen Geschäfte und öffentliche Veranstaltungsorte früh ...... Für normale Menschen werden hohe Stromrechnungen zweifellos einen größeren Lebensdruck in ihr Leben bringen. Für manche Familien ist Strom sogar Luxus. Während die Menschen sich Sorgen darüber machen, ob die Stromrechnung weiter steigen wird, müssen sie sich auch Sorgen machen, dass ihre Haushaltsgeräte nicht funktionieren, wenn der Strom ausfällt, was sich auch stark auf ihre Arbeit zu Hause auswirken wird. Interessanterweise haben zu dieser Zeit viele Menschen chinesische Heizgeräte gesehen: Heizdecken, Wärmepackungen, Thermounterwäsche und so weiter, die sie warm halten und gleichzeitig Geld beim Heizen sparen können.

Laut Recherchen beginnt der wirklich kalte Winter in Europa am 21. Dezember, danach werden es die 100 kältesten Tage des Jahres. Das bedeutet auch, dass die europäischen Länder unter dem Druck der stark steigenden Strom- und Gaspreise immer noch dem Test hinterherhinken. Angesichts der Welle der Energiekrise sollten die europäischen Länder vorausplanen. In der wichtigen Phase der Energiewende sind photovoltaische Stromerzeugung und andere neue Energiequellen zu einem anerkannten neuen Begriff des Stromverbrauchs geworden.



Seit diesem Jahr erkennt Europa die Bedeutung erneuerbarer Energien an und hat das Projekt RePowerEU ins Leben gerufen, um den Anteil der photovoltaischen Stromerzeugung deutlich zu erhöhen. Viele europäische Familien, die PV-Kraftwerke installiert haben, sind vor den Schwierigkeiten bewahrt und haben sie im Voraus installiert, wodurch sie den größten Teil ihrer Stromrechnung sparen. Durch die gleichzeitige Installation von Energiespeicheranlagen können Haushalte unabhängig vom Stromnetz existieren und haben keine Angst mehr vor Stromausfällen. Fabriken mit Frühwarnung haben PV-Kraftwerke im Voraus installiert, um in einer Umgebung mit eingeschränkter Leistung zusätzliche Energie bereitzustellen und die Produktivität der Fabrik sicherzustellen. Photovoltaik-Kraftwerke helfen Unternehmen auch, CO2-Emissionen zu reduzieren und ein grünes Image aufzubauen. Und auch exportorientierte Unternehmen können die CO2-Steuer sinnvoll vermeiden, zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Nicht nur Industrieanlagen, sondern auch Haushalte können die Energiekrise durch die Installation von Photovoltaik-Kraftwerken effektiv meistern. Bei künftigen Strompreiserhöhungen oder Stromausfällen können Speicher als Stromabsicherung dienen. Die massive Förderung der Photovoltaikindustrie und der Ausbau erneuerbarer Energiequellen werden nicht nur mittel- und langfristig die Strompreise senken, sondern sind auch der einzige wirkliche Weg, die Energieversorgung in einem zunehmend unvorhersehbaren geopolitischen Umfeld in Europa zu sichern. Speichersysteme können als Backup-Stromsicherheit dienen. Die massive Förderung der Photovoltaikindustrie und der Ausbau erneuerbarer Energiequellen werden nicht nur mittel- und langfristig die Strompreise senken, sondern sind auch der einzige wirkliche Weg, die Energieversorgung in einem zunehmend unvorhersehbaren geopolitischen Umfeld in Europa zu sichern. Speichersysteme können als Backup-Stromsicherheit dienen. Die massive Förderung der Photovoltaikindustrie und der Ausbau erneuerbarer Energiequellen werden nicht nur mittel- und langfristig die Strompreise senken, sondern sind auch der einzige wirkliche Weg, die Energieversorgung in einem zunehmend unvorhersehbaren geopolitischen Umfeld in Europa zu sichern.

Die Europäische Kommission hat am 21. Dezember das 28 Milliarden Euro schwere Förderprogramm EEG 2023 Deutschlands genehmigt, das den zügigen Ausbau der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie zum Ziel hat. Die Richtlinie wird das bestehende Förderprogramm für erneuerbare Energien ersetzen. Die EU hat Anfang dieses Jahres auch das REPowerEU-Programm angekündigt, das darauf abzielt, bis 2030 740 GWdc Solarenergie zu erreichen. Dieser Plan hat einige neue Gebäude gezwungen, Solardächer zu installieren, und hat eine Menge Bürokratie in Bezug auf die Solargenehmigung abgebaut. Es ist klar, dass die Verbreitung von PV angesichts des starken Stromverbrauchs für die Länder ein Kinderspiel ist. Jetzt ist es an der Zeit, sich ernsthaft mit Solar zu beschäftigen, und zwar nicht nur in Europa.

Abonnieren
Bitte lesen Sie weiter, bleiben Sie auf dem Laufenden, abonnieren Sie und wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen.
Hinterlass eine Nachricht
Hinterlass eine Nachricht
Wenn Sie an unseren Produkten interessiert sind und mehr details wissen wollen,bitte hier eine Nachricht hinterlassen,wir Antworten Ihnen so schnell wie wir können.

Heim

Produkte

Über

Kontakt